Deu
Deutsche Version

Die Verzeichungskorrektur von ELCOVISION 10 ELSP

Die Entzerrung von ELCOVISION 10 berücksichtigt auch die Verzeichnung von Objektiven. Dadurch ergibt sich eine enorme Genauigkeitssteigerung der digitalen Entzerrung. An einem Beispiel lässt sich dies am besten verdeutlichen:

Das nachfolgende Bild zeigt eine Fassade, welche mit einer stark verzeichnenden digitalen Kamera aufgenommen wurde. Diese Kamera zeichnet sich vor allem in der Weitwinkeleinstellung durch eine enorme Verzeichnung aus: Wie man leicht sehen kann ist z.B. die vordere Hausecke in dem Bild deutlich gekrümmt.

Um die enorme Verbesserung der Entzerrung zu verdeutlichen wurden in diesem Beispiel außerdem absichtlich folgende zusätzlichen "Fehler" gemacht:

Fehler 1: : Eine äußerst schlechte Aufnahmekonfiguration: Die Aufnahme erfolgt nicht von vorne, sondern schräg von der Seite.
Fehler 2:  Eine sehr schlechte Definition der Entzerrungsebene: Es werden nur die eingeblendeten Punkte verwendet: Der größte Teil der zu entzerrenden Fassade wird daher mit extrapolierten Daten berechnet werden, was zu großen Fehlern in der digitalen Entzerrung führen wird.

Originalaufnahme mit den eingeblendeten Punkten für die Entzerrungsebenedefinition
Originalaufnahme mit den eingeblendeten Punkten für die Entzerrungsebenendefinition

Die herkömmliche digitale Entzerrung ohne Verzeichnungskorrektur zeigt das zu erwartende schlechte Resultat: Es treten außerhalb der Entzerrungsebenendefinition sehr starke Verzerrungen auf, das Ergebnis ist praktisch unbrauchbar:
Herkömmliche Entzerrung ohne Berücksichtigung der Kameraverzeichnung
Herkömmliche Entzerrung ohne Berücksichtigung der Kameraverzeichnung.

In einem zweiten Versuch wird nun wieder mit exakt den selben Punkten und den selben Messungen die Entzerrungsebene erneut definiert. Jetzt wird jedoch die Verzeichnung des Objektives mit berücksichtigt: Dazu muss lediglich dem Bild die richtige Kamera zugewiesen und die Schaltfläche "Mit Verzeichnung" aktiviert werden:

ELSP Ebenendefintion über Punkte

Die so definierte Entzerrungsebene ist automatisch verzeichnungskorrigiert. In allen Messmodi von ELCOVISION 10 wird für diese Ebene die Verzeichnung des Objektives mit berücksichtigt. Das heißt auch in einer Linienauswertung in den CAD Plugins für ELCOVISION 10 ELSP profitiert man von der erhöhten Genauigkeit.
In der digitalen Entzerrung wird die Fassade nun korrekt entzerrt. In diesem Beispiel liegt der größte Punktfehler in der linken oberen Fassadenecke nur bei ca. 5 cm trotz der sehr ungünstigen Definition der Entzerrungsebene und der schlechten Aufnahmerichtung.
Mit Verzeichnungskorrektur entzerrtes Bild. Auch das Haus im Hintergrund weist kaum noch Verzeichnungen auf.
Mit Verzeichnungskorrektur entzerrtes Bild. Auch das Haus im Hintergrund weist kaum noch Verzeichnungen auf.

Mit Verzeichnungskorrektur entzerrtes Bild. Die Fassade wurde zusätzlich großzügig ausgeschnitten.
Mit Verzeichnungskorrektur entzerrtes Bild. Die Fassade wurde zusätzlich großzügig ausgeschnitten.

Beachten Sie auch, daß die in ELCOVISION 10 ELSP eingebaute "Pixelefekt reduzieren" Funktion gleichzeitig eine Schärfung des Bildes bewirkt: Die Fugen der Waschbetonplatten in der linken oberen Ecke der Fassade treten deutlich hervor, obwohl sie im Originalbild kaum zu sehen sind.



Zusätzliche Sonderfunktionen

Mit der zusätzlich eingebauten Funktionen "Bild réseaukorrigieren" und "Bild réseau- und verzeichniskorrigieren" ist es mit nur 2 Mausklicks möglich aus einem stark verzeichneten Orininalbild ein nahezu ideales Bild zu errechnen:

Eigenschaftendialog eines Bildes
Eigenschaftendialog eines Bildes

Durch anklicken einer der beiden Schaltflächen wird automatisch eine spezielle Entzerrungsebene für das komplette Bild erzeugt, die entweder nur eine Réseaukorrektur oder eine Réseaukorrektur mit einer Verzeichnungskorrektur durchführt. Durch ausführen der digitalen Entzerrung wird dann das Originalbild in das korrigierte Bild überführt. Dies ist besonders dann sehr hilfreich und sicherlich nötig, wenn das Bild für eine Bilddokumentation verwendet werden soll: Man hat zwar den grossen Öffnungswinkel, sieht im Dokument allerdings kein tonnenförmig verzeichnetes Bild:

Verzeichnungskorrigiertes Bild des Originalbildes. Beachten Sie die jetzt nicht mehr gekrümmten Linien der Fassade
Verzeichnungskorrigiertes Bild des Originalbildes. Beachten Sie die jetzt nicht mehr gekrümmten Linien der Fassade.